Wissen - Life Sciences News - Topics - Downloads - Newsletter
Kontakt
Daniel Flossbach
Daniel Flossbach
Home | ARCONDIS CEO Dennis Theis im Interview
1. November 2019

ARCONDIS CEO Dennis Theis im Interview

Dennis Theis war bislang für zehn Jahre Managing Director des Standorts Basel von Accenture Schweiz und betreute mit seinen Mitarbeitern Pharmaunternehmen bei Projekten in Digital Business Transformation, in Implementierung globaler Systeme und bei Spezialthemen wie Advanced Analytics und Artificial Intelligence.

Im Interview mit UPDATE spricht Dennis Theis über seine Faszination an der Life Sciences Branche, seine neue Aufgabe und seine Pläne für ARCONDIS.

 

ARCONDIS CEO Dennis Theis über die Life Sciences Zukunft

Herr Theis, aufgrund Ihrer zwanzigjährigen Karriere in Beratung und Life Sciences brauchten Sie nicht lange für Ihre Entscheidung, der Berufung zum CEO der ARCONDIS Group zu folgen. Was fasziniert Sie an der Branche, dass Sie sich so darauf fokussieren? 

Die Life Sciences setzen sich selbst den Anspruch, es den Menschen zu ermöglichen, ein gesundes Leben zu führen oder auch Gesundheit in kritischen Situationen wiederzuerlangen. Das fasziniert mich seit vielen Jahren, in denen ich in der Branche aktiv bin. Durch die Innovationskraft dieser Unternehmen spielen auch neue Technologiebereiche eine Rolle, beispielsweise Analytics oder auch Interaktionen mit Patienten, die teilweise nicht digital affin sind oder sein können. Zudem reizt mich insbesondere auch die Komplexität des Ecosystems – damit meine ich die Verbindung zu Versicherungen und Krankenhäusern, die Durchgängigkeit der Serviceerbringung der Pharmaindustrie, aber auch die Verfügbarkeit der Patientendaten, die gewährleistet werden muss. Und bei all dem gelten aufgrund der kritischen Natur der Produkte in der Life Sciences Industrie höchste Anforderungen an die Qualität. ARCONDIS bietet hierzu in Breite und Tiefe ein am Markt einzigartig überzeugendes Angebot – weshalb auch ich sofort überzeugt war.

 

Wo sehen Sie die grössten Herausforderungen für die Life Sciences?

Ein zentraler Punkt ist, das Innovationstempo bezüglich der Wirkstoffe und Medizinprodukte hoch zu halten. Konkret heisst das: Wie bekomme ich Neuerungen schneller auf den Markt, um Patienten noch schneller zu helfen? Gerade im Bereich der seltenen und kritischen Krankheiten unserer Zeit befinden wir uns in einem Umfeld, in dem die Qualitätsanforderungen immer grösser und komplexer werden. Wie also schaffe ich es da, die Durchlaufzeiten in der Forschung zu optimieren, um die Time-to-Market trotz gestiegener Compliance-Anforderungen zu reduzieren?

Eine weitere Herausforderung ist, neue Technologien nutzbar zu machen. Technologische Innovationen auf dem Markt müssen schnell identifiziert, für das eigene Unternehmen auf Relevanz geprüft und so zur Anwendung gebracht werden, damit sie für Unternehmen und Patienten einen echten Mehrwert liefern.

Zu guter Letzt geht es auch um die Frage: Wie nutzt man Daten optimal? Das geht natürlich auch mit der Technologienverfügbarkeit einher. Die Challenge ist, eine integrierte Datenlandschaft im gesamten Life Sciences Ecosystem zu schaffen, die eine durchlässige Verfügbarkeit garantiert und damit die bestmögliche Diagnose und bestmögliche Patientenbehandlung gewährleistet.

 

Was dürfen Kunden zukünftig unter Ihrer Führung von ARCONDIS erwarten? Wohin geht die Reise?

Das Life Sciences Business ist global, unsere Kunden sind global und wir als ARCONDIS werden globale Services liefern und auch global verfügbar sein. Wir werden also in neue Märkte expandieren, sowohl über geografische Grenzen, als auch über Branchengrenzen innerhalb der Life Sciences hinweg.

Damit einhergehend wird ARCONDIS verstärkt End-to-End-Services etablieren: von der Beratungsdienstleistung hin zur Implementierungs- und Betriebsleistung. Dazu gibt es Services, um das gesamte Ecosystem der Life Sciences Branche abzudecken. Wir wollen dort Mehrwert schaffen, wo eine Integration stattfindet – beispielsweise zwischen pharmazeutischem Unternehmen und dem Versicherer oder zwischen dem Medizinprodukthersteller und den Krankenhäusern. Zudem werden wir noch mehr Wert auf Innovation legen. Wir werden unser Geschäft weiter fokussieren auf innovative Projekte, die unsere Kunden wirklich voranbringen, und auch dort schauen, welche die passenden neuen Technologien sind.

Zusammenfassend lege ich bei der Weiterentwicklung der ARCONDIS also Wert auf Innovation, Globalisierung und die Fokussierung auf spezifische qualitäts- und branchenrelevante Themen wie beispielsweise Compliance.

 

In einem Satz: Kunden begeistern bedeutet für mich…

… etwas Neues in richtig guter Qualität abzuliefern, um den Kunden so richtig „mitzunehmen“ und ihm die Gewissheit zu geben, dass wir ein gemeinsames Team mit gemeinsamem Ziel sind.