Wissen - Life Sciences News - Topics - Downloads - Newsletter
Kontakt
Rob Stijlen
Rob Stijlen
Home | Big Data - Fluch oder Chance?
16. Februar 2016

Big Data – Fluch oder Chance? Die Explosion der digitalen Daten.

Das High-Content-Mikroskop für 4D-Imaging unseres Kunden produziert bis zu einem Terabyte Daten – und das in wenigen Stunden.

Das Mikroskop ist nur ein Symbol für die Explosion an Daten, mit der Unternehmen seit einigen Jahren konfrontiert sind.

Eine Abschwächung dieses Trends ist nicht zu erkennen.
Im Gegenteil:  Schätzungen gehen davon aus, dass über 90 % der heute existierenden digitalen Daten erst in den letzten drei Jahren erzeugt wurden.

Big Data sind Datenmengen, die nicht mit manuellen und klassischen Methoden ausgewertet werden können. Charakteristisch für die Definition von Big Data sind die drei “V”s.

Die Datenmengen sind gross (Volume), sie verändern sich laufend und schnell (Velocity) und besitzen eine grosse Vielfalt in der Datenbeschaffenheit (Variety).

Big Data Pharma & Life Sciences

 


 

Chancen für Big Data

Die Fähigkeit, Big Data nutzbar zu machen, ist ein elementarer Faktor für Geschäftswachstum, insbesondere in Pharma und anderen Life Sciences Unternehmen.

Denn der intelligente Einsatz von Big Data bietet das Potential für Verbesserungen in unterschiedlichsten Bereichen der Wertschöpfung:

  • Beschleunigung der Erforschung neuer Therapeutika und deren Entwicklung
  • Optimierung der Effizienz klinischer Studien
  • Bessere Einsicht in das Patientenverhalten und deren Umwelt, um Medikamenten-Applikation und Wirksamkeit zu erhöhen
  • Verbesserte Medikamentensicherheit und Risikomanagement
  • Tiefergehende Einsichten in Marketing- und Sales-Performance

Herausforderungen

Ein Beispiel aus der Forschung: Mit Next Generation Sequencing lässt sich ein menschliches Genom inzwischen in wenigen Tagen und mit circa 500 Gigabyte Datenmenge komplett sequenzieren.  Mit dem technologischen Fortschritt hat sich der Aufwand so drastisch reduziert, dass bis Ende 2016 mit Daten von etwa einer Million Genomen gerechnet wird. Hinzu kommen Millionen von Patientendokumenten, klinischen Studiendaten oder wissenschaftliche Veröffentlichungen, die das Bild erst abrunden.

Es ist eine Mammutsaufgabe, diese Daten zu speichern, zwischen entfernten Standorten zu transferieren und verfügbar zu machen. Die eigentliche Herausforderung ist es aber, die Daten nicht nur zu horten und zu verwalten, sondern die in diesem Rohstoff verborgene Information zu entschlüsseln und nutzbar zu machen.


 

Das Rauschen eliminieren

Die gesammelten Daten stammen üblicherweise aus unterschiedlichen Quellen mit verschiedenem Kontext und sind häufig nur gering bis gar nicht strukturiert.

Aus dieser unstrukturierten Datenflut, die meist durch starkes “Rauschen” überlagert ist, lässt sich mit geeigneten Strategien relevante Information herausfiltern. Hierzu werden die Daten integriert und kuriert und auf wesentliche Elemente reduziert. Die Strukturierung der Daten, sozusagen die Königsdisziplin, ist erst danach sinnvoll!

Big Data Pharma & Life Sciences

Big Data: Vorgehen in fünf Schritten

Big Data als Stütze der Geschäftsziele

Erst die Datenstrukturierung ermöglicht die Analysephase, in der Hypothesen und Modelle aufgestellt und verifiziert werden können. Sie legt die Basis für die Entwicklung von prädiktiven Modelle, die als Grundlage von Entscheidungen zu aktuellen Business-Situationen und zukünftigen Geschäftsstrategien dienen.

Eine Big-Data-Initiative ist kein rein technologisches Vorhaben.  Von elementarer Bedeutung ist die Entwicklung einer durchdachten Strategie, die die geplante Big-Data-Implementation in Übereinstimmung mit den angestrebten Geschäftszielen bringt. Nur so lässt sich der erhoffte “Return of Investment” erzielen!

 

Ergreifen Sie die Chance

Herausforderungen im Umgang mit Big Data erfahren wir in unserem Beratungsalltag in den unterschiedlichsten Prozessstufen. Unsere Experten erarbeiten dabei jeweils Lösungen, die optimal auf die Situation unserer Kunden abgestimmt sind und es ihnen ermöglichen, mit der “Big Data Challenge” Schritt zu halten. So werden optimale Bedingungen für eine verbesserte Entscheidungsfindung und Wertschöpfung geschaffen.

Stehen Sie in Ihrer Organisation vor ähnlichen Herausforderungen? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!