Life Sciences Unternehmensberatung
Kontakt
Annett Stehr
Annett Stehr
HR Schweiz
Home | ARCONDIS | Soziales Engagement

Soziales Engagement Life Sciences Business is Human Business.

Als erfolgreiches Unternehmen im Bereich Life Sciences legt ARCONDIS grössten Wert darauf, andere Menschen an seinem Erfolg zu beteiligen.

Seit einem Jahrzehnt setzen wir uns deshalb lokal wie global für humanitäre und soziale Projekte ein, die Kindern und bedürftigen Erwachsenen helfen, sich eine gesunde, menschenwürdige, erfolgreiche Zukunft aufzubauen.

Dazu unterstützen wir die folgenden Hilfsorganisationen:

KrankeKinder_FINAL Die 1985 gegründete Initiative „Krebs bei Kindern“ unterstützt an Krebs erkrankte Kinder, die in München behandelt werden, sowie deren Angehörige durch vielseitige Massnahmen. Sie versteht sich als Interessensvertreter und Fürsprecher der betroffenen Familien. Ihr Ziel ist es, die Lebenssituation krebskranker Kinder und ihrer Familien zu verbessern, sie in ihrer Extrembelastung zu stützen und ihnen Perspektiven zu bieten – während der akuten Erkrankung, aber auch in den Jahren danach.
Kinderzukunft_FINAL Die Stiftung Kinderzukunft leistet seit 1988 nachhaltige Hilfe für Not leidende Kinder. Neben zahlreichen weltweiten Projekten unterhalten sie Kinderdörfer in Guatemala, Rumänien sowie Bosnien und Herzegowina. Dort bieten sie Kindern nicht nur ein sicheres Zuhause und eine lebensnotwendige Grundversorgung, sondern auch eine fundierte Schul- und Berufsausbildung als Basis für ein späteres Leben ohne Armut.
AerzteohneGrenzen_FINAL  Vor vierzig Jahren wurde Médecins Sans Frontières (MSF, deutsch: Ärzte ohne Grenzen) von einer Handvoll französischen Ärzten und Journalisten gegründet. Mittlerweile ist daraus eine der wichtigsten internationalen humanitären Organisationen entstanden, die in über 60 Ländern aktiv ist. Hauptziel der MSF Schweiz ist die Rettung von Leben und die Linderung von Leiden mit Respekt vor der Würde jedes Einzelnen. Sie versorgen Menschen in Krisensituationen mit medizinischer Pflege, damit sie ihr Leben wieder selbst bestimmen können.